Die Basis für erfolgreiches Bloggen!

  • Du träumst davon dich als Blogger selbständig zu machen und vom Bloggen leben zu können!
  • Du bist auf der Suche nach einer guten Blogger-Webpräsenz, um dich mit einer professionellen Website zu vermarkten!
  • Du hast die Nase voll von durchgearbeiteten Nächten mit tausenden von Plugins und Themes!
  • Du hast richtig Respekt vor abmahnenden Anwälten und Datenschutzanforderungen!
  • Du hast Probleme hohe Preise bei deinen Kunden durchzusetzen, da du keine professionelle Blogumgebung hast!
  • Du willst eigentlich nur bloggen, Content erstellen, bei Instagram, Youtube und Pinterest die Massen begeistern und der Rest muss einfach nur gut aussehen und funktionieren!

Dann bist du hier genau richtig.

In nächtelangen Webprojekten habe ich die Anforderungen an eine gute Blog Plattform erarbeitet, sie in Software umgesetzt und diese nach und nach weiter verfeinert. Wir haben ca. 15 Foodblogs und 20 Websiten aufgebaut. Man kann tausende Euro für eine solche Plattform ausgeben und dann doch auf die Nase fallen. WordPress ist eine Gratwanderung zwischen Komplexität, Datenschutz, Websitegeschwindigkeit und Kosten. Aber immer noch mit Abstand die beste Plattform einen Blog zu starten.

Ein Beispiel: Die Rezeptplugins sehen sensationell aus, machen tolle Darstellungen, sind einfach zu bedienen und wirken sehr professionell. Allerdings verlangsamen sie den Blog und am Ende kosten sie jählich zwischen 39 und 100 € Lizenzgebühren, wenn man ein wirklich professionelles Plugin verwenden will.

Um dir diese Erfahrungen zu ersparen, habe ich zwei Angebote für neue Blogger in unserer Community aufgebaut.

Die Blogumgebung für neue Food-Blogger

Diese Umgebung kann man downloaden und direkt in seine eigene WordPress Umgebung implementieren.

  • Das professionelles Astra Pro Theme
    • Superheader (Kontaktbutton, mobil optimiert, Social Icons)
    • Superfooter
    • Professionellem Menu
    • Rasend schnell
    • 1000 Customizing Optionen, die man alle am Anfang nicht braucht.
    • Mit x Templates
  • Pagebuilder Elementor Pro mit einer Lizenz für mindestens ein Jahr
    • Die einfachste Option, um unglaublich schöne Posts und Seiten zu bauen.
    • Inklusive Popup Builder
    • Formulare
    • Zig Designelementen
    • Nachteil: Er macht Blogs leider langsam.
    • Alternativ: Natürlich Gutenberg Native mit vielen Templates
  • Ein Profi-Rezept Plugin (Siehe Beispiele)
  • Ein Impressum, eine generische Datenschutzseite, die allerdings keine Rechtsberatung darstellt.
  • Ein einfaches Backup Plugin, um sich selbst ab und an eine Sicherung herunterzuladen.
  • Ein Antispam Plugin
  • Eine Möglichkeit dein Autorenprofil lokal zu pflegen, ohne auf WordPress.com zu müssen.
  • Ein Cookie Notice Banner mit automatischem Cookiescan und Optin.
  • Eine Link in Bio – Variante ohne Linktree oder ähnliche Konsorten. Hier testen.
  • Das beste SEO Plugin und es ist nicht Yoast.
  • Integration in Pinterest -> das ist sehr wichtig.
  • Eine kleine Versicherung gegen zu große und nicht optimierte Bilder, denn das Thema Bilder begleitet jeden Foodblogger die ganze Karriere.
  • Integration in Pixabay um sich ab und an ein freies Bild als Ergänzung zu suchen.

Was ist aus Datenschutzgründen nicht enthalten:

  • Kein Google Analytics und Google Adsense
  • Keine Social Media Integration
  • Kein Newsletter
  • Keine automatisierte Datenschutzerklärung
  • Alles was Userdaten speichert oder verarbeitet.

Dafür benötigt man tatsächlich einiges an Geld und WordPress Knowhow. Die Kosten laufen leider jährlich, da die Funktionen teilweise nur als Abo erhältlich sind. Man kann das alles nachrüsten. Aber die Datenschutzthemen umgeht man am Anfang besser, um Abmahnungen und Kosten zu vermeiden.

Darüberhinaus sind einige Funktionen wie Farben, Schriften, Teilen-Funktionen und andere Expertenfunktionen voreingestellt, aber als Bloggerneuling nur sehr bedingt änderbar.

Du hast Interesse an einer eigenen Website für deinen Blog?

Wenn du Fragen hast, dann kannst du diese an Katharina.Schneider@foodblogliebe.de stellen, mich im Telegram-Chat anschreiben oder einfach einen Telefontermin vereinbaren!